Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Adresse:

67655 Kaiserslautern - Pfaffplatz 10

Sommerurlaub von  25.07.22 bis 14.08.22

Praxis von 9-12  für Terminvergaben, Wiederholungsrezepte und Überweisungen besetzt

Hebammentermine bleiben bestehen.

Vertretungen : 25.07.-14.08.22:Hansen, Kaiserslautern und Erler/Biehl, Landstuhl

                                25.07.-28.07.22: Schwiebus, Kaiserslautern und Pfingsten, Kaiserslautern

COVID-HANDHABUNG

  • korrektes Tragen eines  FFP2 -Mund-Nasenschutzes immer für alle
  • Patienten : Maske genügt
  • Begleitung :< 6Monate genesen/geimpft ODER aktueller Test und nur nach persönlicher Absprache
  • Nachweise für Genesen/Geimpft bitte mitbringen.
    -15.11.2021-aktualisiert zuletzt 22.07.22-

 

Günther Faude

ALLE tragen IMMER Mund-Nasenschutz (FFP2/chirurgisch) und das korrekt.

Ein Befreiungsattest für Maske bedeutet nach meiner Lesart, dass der Träger ein schwerwiegendes Lungenproblem hat und sinnvollerweise  auch zu seinem eigenen Schutz  isoliert zuhause bleiben sollte.

Ein Attest kann nach meinem Verständnis NICHT sinnvollerweise ein Freibrief sein, ohne Maske in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein.

Ich akzeptiere entsprechend  keine Anwesenheit ohne Maske. Atemvisiere sind keine Alternative.

Wir bemühen uns, möglichst wenig Leute gleichzeitig in der Praxis zu haben. Die Ansteckungsgefahr nimmt mit der Anzahl der Anwesenden zu .

Zu Ihrer zusätzlichen Sicherheit werden unsere Räume mit Philips-Luftfilteranlagen gereinigt, die 99,7 % aller Aerosole und Virenpartikel eliminieren.

Bleiben Sie von sich aus zu Hause, wenn Sie Erkältungssymptome haben; Krankheitsvermeidung steht hier vor vorbeugender Betreuung.

Im Zweifelsfall vorher Kontakt zur Abwägung der Situation.


Covidfragen..

"Jeder hat ein Recht auf  seine eigene Meinung.

Aber es hat NICHT jeder ein Recht auf  seine eigene Fakten"   

(nach E.v. Hirschhausen, deutscher Arzt und Comedian)

Wir bejahen und empfehlen ausdrücklich die Covidimpfung, insbesondere auch für Schwangere. Der dadurch erreichbare Nutzen für Sie selbst und die Gemeinschaft übersteigt bei Weitem alle behaupteten oder dokumentiert aufgetretenen Schäden. Die nach Impfung wissenschaftlich fundiert beschriebenen Folgen sind allesamt auch unter Covid zu sehen-aber bei Covid eben schwerwiegender und um einen Faktor 1000 häufiger.

Die Entscheidung lautet: sich frühzeitig mit sehr kleinem Risiko der Impfung unterziehen und damit  das potentielle Schadensrisiko auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Oder irgendwann Covid bekommen. Mit der ganzen Bandbreite von unbemerktem Infekt bis schlimmem Tod auf der Intensivstation. Über 100 000 Tote sprechen da eine erschreckende Sprache, genauso wie schwere und schwerste Verläufe auch bei gesunden Spitzensportlern und eben auch bei gesunden Schwangeren. Genauso wie eine Rate von Long Covid Patienten (also nach dem eigentlichen Infektgeschehen anhaltende Bilder von Kraftlosigkeit, schneller Ermüdbarkeit, Konzentrationsstörung, letztlich Arbeitseinschränkung oder - unfähigkeit) von 10 %

Ganz am Thema kommt keiner vorbei, das ist nur eine Frage der Zeit.

Lieber eine Prämie für eine Haftpflichtversicherung zahlen als den Haftungsfall riskieren.

Angst vor Nebenwirkungen..

Nach mehreren Milliarden Impfungen zeigt sich in begleitenden Studien definitiv kein negativer Einfluss auf die Fruchtbarkeit der Frau. Beim Mann wurde sogar bei ursprünglich schlechtem Spermiogramm eine Verbesserung gesehen, bei gutem Spermiogramm keine Verschlechterung.

Das deckt sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen in 2020 und 2021. Reihenweise Geimpfte, die danach problemlos schwanger wurden und in der Schwangerschaft Geimpfte, die problemlos gesunde Kinder gebaren. Keine einzige Problematik nach Impfung seit ihrer Einführung bei Schwangeren und Nichtschwangeren.

Ebenso zeigte sich keinerlei schlechter Einfluss auf das ungeborene Kind selbst oder auf den Verlauf der Schwangerschaft und deren Dauer. Ganz im Gegensatz zu Covid-erkrankten Schwangeren. Hier zeigt sich klar, dass unter Covidinfektion ein höheres Risiko für schwerere Krankheitsverläufe besteht ,  erkrankte Schwangere werden um 50% eher intensivpflichtig und bei intensivpflichtigen Schwangeren werden 70% mehr intubationspflichtig gegenüber nichtschwangeren Gleichaltrigen. Todesfälle sind beschrieben, teils so rasch eintretend, dass man auch das Leben des Kindes nicht mehr retten kann. S. Berichte der Unikliniken Deutschlands aus dem Jahr 2021.

Die Boosterimpfung erhöht den Schutz insbesondere gegen Omikron zusätzlich erheblich.

Meinerseits klare Impfempfehlung für Schwangere ab Woche 12+0, Stillende und Kinder ab 5 Jahren entsprechend den Aussagen  der nationalen ständigen Impfkomission (STIKO), aller Virologen und den gynäkologischen Fachverbänden.

Glauben Sie dem Rat der Experten, die sich wirklich mit Covidkranken beschäftigen. Bei Problemen mit Auto oder Computer fragen Sie  auch die Werkstatt und nicht die Nachbarn oder Verwandten. Google hat noch kein Auto repariert.

Nach meiner Überzeugung soll niemand zu etwas gezwungen werden--

Ungeimpfte nicht zur Impfung

und Geimpfte nicht zu erhöhter Ansteckungsgefahr durch Ungeimpfte.

Beiderseitige Rücksicht und Konsequenz scheint mir zielführend.

Daher meine Bitte an alle überzeugten Impfgegner - suchen Sie ein Umfeld auf, dass Ihre Einstellung begrüßt  und meiden Sie meine Praxis. So ersparen sich beide Seiten sozialen Stress und die Vielzahl meiner geimpften Patienten wird nicht unnötig gefährdet. Meine Schwangeren und krebskranken Patienten sind um alles froh, was sie nicht in zusätzliche Gefahr bringt und möchten sich bei mir so sicher wie möglich fühlen.

Allgemein gilt immer noch und immer wieder:

In solchen Zeiten entsteht durch Angst und Panik  und ungeprüfte unqualifizierte Information mehr Schaden als durch die Gefahr selbst.

Vertrauen Sie dem Rat der besten Experten mit langjähriger Erfahrung und internationaler Reputation

Misstrauen Sie ungeprüften/unüberprüfbaren Behauptungen im Umfeld oder den sozialen Medien.

Viele Köche rühren und fischen zur Zeit im Trüben.

Bleiben Sie immer respektvoll im Miteinander. Streit und Rechthaberei heizt das soziale Klima noch zusätzlich weiter an. Behandeln Sie andere, wie Sie selbst behandelt werden wollen.

Die Impfung führt zu einer hochgradigen Reduzierung des Risikos für Infektion, Ansteckung anderer, schwere Erkrankung, Hospitalisierung, Intensivpflichtigkeit, Tod.

Hochgradig bedeutet nicht: 100%. Nutzen Sie also auch als Geimpfte/r alle weiteren Möglichkeiten zur Übertragungsvermeidung: Maske tragen (FFP 2 reduziert das Ansteckungsrisiko laut  Uni Hohenheim auf 4 % , chirurgische Maske immerhin auf 10%). Abstand halten. Soweit möglich Lüften oder Treffen an der frischen Luft.

  • Bleiben Sie also ruhig und besonnen.
  • Vermeiden Sie alle sozialen Kontakte, die nicht notwendig sind.
  • Insbesondere Geschwächte und ältere Leute sind durch Infekte gefährdet
  • Pflegen Sie Sozialkontakte zu solchen Leuten vor allem über die sozialen Medien und das Telefon.
  • Bleiben Sie als Geschwächter und älterer Mensch zu Hause und weg von anderen, die sie anstecken könnten.

Es besteht Grund zur Sorgfalt – Erst denken, dann handeln

Praxisorganisation:

Am besten erreichen Sie uns per Mail unter  praxis@frauenarzt-faude.de.

Wer wirklich gar nicht mailen kann, sucht bitte zwischen 9 und 13 Uhr telefonischen Kontakt unter 0631-93232

Nennen Sie uns  kurz den Anlass und die Dringlichkeit Ihres Anliegens, wir sind ständig online und antworten zeitnah; fachliche Fragen werden direkt für mich markiert und während des laufenden Betriebs immer wieder gesichtet.

Sie helfen uns so, zeitnahe Betreuung zu ermöglichen und die Arbeit in der Praxis reibungslos und geräuscharm zu gestalten.

Wir bemühen uns, für Sie die Wartezeiten kurz zu halten.

Um das zu ermöglichen, brauchen wir Ihre Mithilfe und vereinbaren Termine.

Bei akuten Beschwerden (Juckreiz, Knoten getastet, starke Blutungen, Angst, akute Schmerzen) möchten wir Ihnen eine schnelle und zielgerichtete Versorgung ermöglichen.

Daher bieten wir Ihnen täglich Akuttermine an. Kontaktieren Sie uns bitte auch in diesen Fällen vorher (s. o.), damit wir Ihnen einen möglichen  Zeitraum benennen  und die Sprechstunde sinnvoll planen können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei kurzfristigen Terminen keine Zusagen zur Wartezeit machen können und wir uns auf das akute Anliegen konzentrieren. Nur so können wir kurze Wartezeiten für alle ermöglichen.

Wenn Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können-nicht schlimm.

Sagen Sie ihn aber bitte so früh wie möglich ab. Da wir ständig nach Terminen gefragt werden, sind freiwerdende Termine auch kurzfristig rasch gefüllt. Die Hilfesuchende freut sich über solche Möglichkeiten.

Und meine Lust, terminlich an meine Grenzen zu gehen wird durch  Ihre bisher wertschätzende Behandlung meiner Terminressourcen deutlich gesteigert.

mit herzlichen Grüßen

Praxisteam Dr. Faude